Diese Seite drucken

Gut Stovern

Gut Stovern Einfahrt, Foto: Schöning
Westlich der Straße von Salzbergen nach Neuenkirchen liegt am Rande ausgedehnter Wälder das Rittergut Stovern. Es hat seinen Standort am Fuße einer Anhöhe, die Richtung Salzbergen zur höchsten Erhebung des Ortes ansteigt. Das dreiflügelige, nach Osten offene Anwesen ist auf drei Seiten von einer Gräfte umgeben, die gespeist wird von einem Waldbach, derüber den Elsbach zur Ems hin entwässert. Der lang gestreckte südliche Gebäudekomplex mit dem Torhaus und einem parkähnlichen Garten vor dem Haupthaus ist von malerischem Reiz.

 

Besonders die unterschiedlichen Geschosshöhen und Dachformen gestalten in Verbindung mit den hellen Sandsteineinfassungen der Fenster eine lebhafte Fassade. Das östliche Gebäude des Südflügels ist das eingeschossige Herrenhaus. Über eine kleine Zugbrücke gelangt man von hier aus in den Garten. Beide westlich sich anschließenden Gebäude sind zweigeschossig und voneinander getrennt durch ein Torhaus aus Sandsteinquadern.

 

Gut Stovern Luftbild, Foto: Richard Heskamp
Das Gut Stovern wird erstmals 1230 als Stammsitz eines Arnold von Stovern erwähnt. 1269 geht es in den Besitz der Johanniterkommende zu Steinfurt über, bevor es an die Getruden-Kapelle Bentlage kommt. Nach 1437 sind die Kreuzritter von Bienberg (Herzogtum Berg), die Bentlage erwerben und hier eine Ordensniederlassung gründen, die Besitzer von Gut Stovern.
Knapp zwei Jahrhunderte später verkauft der Orden es aus finanzieller Not an die Gebrüder von Morrien vom Falkenhof in Rheine, die das Gut zu einem landtagsfähigen Rittersitz ausbauen.
1652 geht das Gut im Erbgang an Dietrich von der Recke über, der es 1660 an Hermann Heinrich von Bentinck und dessen Frau Josine verkauft. Dieser vererbt das Gut an den Stiefsohn Johann von Hövell, der 1667 mit B. von Twickel verheiratet war. 1701 geht der Besitz nach dem Tod des Sohnes an die Familie von Twickel auf Havixbeck, die bis heute Eigentümer sind.

 

(Text leicht abgeändert aus dem Radwanderbuch „Rund um Salzbergen“, Heimatverein)

 

 

Geführte Touren

 

Das Gut ist auch heute noch bewohnt und somit nicht für die Allgemeinheit zugänglich. Jedoch öffnet das Gut einmal im Monat seine Hoftüren. Auch die 1750 errichtete Kapelle steht der Öffentlichkeit an bestimmten Tagen und nach Vereinbarung zur Verfügung.

 

mögliche Touren 2019:

 

 

16. / 17.01.2019

20. / 21.02.2019

13. / 14.03.2019

10. / 11.04.2019

22. / 23.05.2019

12. / 13.06.2019

17. / 18.07.2019

21. / 22.08.2019

18. / 19.09.2019

16. 10 2019

20. / 21.11.2019

11. / 12.12.2019

 

 

 

 

Beginn Touren

 

Jeweils um 15:00 Uhr oder nach Absprache

 

Gruppenstärke

 

Ab 10 Personen, bis 30 Personen (evtl. mehr nach Absprache)

 

Voranmeldung

 

Bei der Gemeinde Salzbergen

 

Kosten

 

4,00 € pro Person, 2,00 € für Kinder und Schüler

 

Dauer der Führung

 

Ca. 1,5 Stunde

 

Hinweise

 

Busse müssen am „Alten Postweg“ parken. Für Gehbehinderte besteht eine Parkmöglichkeit kurz vor dem Gut am Kuhstall. Bei dem Gut Stovern handelt es sich um ein landwirtschaftliches Gut.

 

Standort:
Stovern, 48499 Salzbergen

 

_____________________________________________________________

Ansprechpartner für geführte Touren

 

Gemeinde Salzbergen
Kirsten Wache
Franz-Schratz-Str. 12

48499 Salzbergen

Telefon: 05976 9479-40

wache@salzbergen.de