Diese Seite drucken

Aktuelle Informationen zum Corona Virus

Alle wichtigen Informationen vom Landkreis Emsland

Hier klicken:

 

Foto

 

Vorschriften der Landesregierung

Hier klicken:

 

Niedersachsen

 

 

Meldungen aus Salzbergen

 

Cooler Sommer auch ohne Zeltlager? Jugendleiter arbeiten mit Hochdruck an Alternativprogrammen / Video aus Salzbergen

Datum: 26.05.2020

Wegen der Corona-Pandemie wird es in diesem Jahr kein von den katholischen Kirchengemeinden im südlichen Emsland organisiertes Zeltlager geben. Bitter für die großen und kleinen Teilnehmer. Doch an Alternativen wird fleißig gearbeitet.

Der Gesichtsausdruck von Moritz Kaiser drückt vor allem eines aus: schlechte Laune. „Wir hatten lange gehofft, dass das Zeltlager stattfinden kann. Kann es aber leider nicht“, sagt der Salzbergener Jugendbetreuer in die Kamera. Es wird also nichts mit der geplanten Tour nach Halle in der Samtgemeinde Uelsen im Landkreis Grafschaft Bentheim und dem Zeltlager dort.

Moritz Kaiser ist aber nicht nur ein engagierter Betreuer, sondern auch ein guter Schauspieler. Denn seine „schlechte Laune“ ist nicht das bestimmende Element in dem Video der jungen Leute. Obwohl die Botschaft erst einmal keine gute ist: Wegen der Corona-Pandemie sind alle Zeltlager in den Sommerferien, die von den katholischen Kirchengemeinden im Dekanat Emsland-Süd organisiert worden sind, abgesagt worden. Anfang Mai hatte das Bistum Osnabrück dazu eine entsprechende Empfehlung herausgegeben, die letzte Entscheidung aber den Kirchengemeinden und Pfarreien vor Ort überlassen.

„Das schmerzt ziemlich“

Diese Entscheidung ist nun gefallen. „Es wird in den Sommerferien keine im Dekanat Emsland Süd organisierten Zeltlager geben – das schmerzt ziemlich“, sagt Dekanatsreferent Holger Berentzen. Die Ferienlager stellen, so das Bistum, nicht nur für die Kinder und Jugendlichen einen der Höhepunkte des Jahres dar, sondern bieten auch Familien Entlastung. Berentzen spricht von „Schätzen“, die da gehoben werden: Es seien wertvolle Lebenserfahrungen, die Kinder und Heranwachsende dort machen würden.

 

Mehr dazu unter: www.noz.de

 

 

Sport jetzt auch wieder in Hallen und Studios möglich: Zweiter Kurzfilm gibt Sportlerinnen und Sportlern sowie Vereinen Hilfestellung

Datum: 25.05.2020

Seit heute (25. Mai 2020) ist die Sportausübung auch wieder in Sporthallen, Fitnessstudios und Freibädern möglich. Nach der Öffnung der Freiluftsportanlagen Anfang Mai gab es viele Fragen von Vereinen sowie Sportlerinnen und Sportlern, wie die Verordnung zur Eindämmung der Corona-Pandemie umzusetzen sei. Mit entsprechenden FAQs und einem kurzen Film wurden viele dieser Fragen aufgegriffen und beantwortet.

Nun gibt es einen zweiten, aktualisierten Kurzfilm, der auf die wichtigsten Abstands- und Hygieneregeln beim Sport an der frischen Luft und in geschlossenen Räumen hinweist.

Foto: stevepb, Pixabay

Innen- und Sportminister Boris Pistorius: „Ab heute geht es wieder richtig los mit dem Sport - drinnen wie draußen. Alle Sportlerinnen und Sportler in Niedersachsen stehen dafür in den Startlöchern! Wichtig ist aber vor allem auch weiterhin, dass sich jede und jeder an die entsprechenden Abstands- und Hygieneregeln hält. Der erste Kurzfilm wurde in wenigen Tagen allein bei YouTube mehrere tausend Mal angeklickt. Das zeigt: Die Sportlerinnen und Sportler wollen in dieser für uns alle neuen und einmaligen Situation keine Fehler machen. Um die aktuellen Regeln bestmöglich und so einfach und transparent wie möglich zu erklären, haben wir uns für eine Neuauflage des Films entschieden. Darin werden die aktuell gültige Verordnung erklärt und die wichtigsten Fragen beantwortet."

 

Zum Film:

youtu.be/Peqj9Hzp_UM

 

FAQs:

https://www.mi.niedersachsen.de/startseite/aktuelles/presseinformationen/wiederaufnahme-des-sportbetriebs-in-niedersachen-kurzfilm-gibt-sportlerinnen-und-sportler-sowie-vereinen-hilfestellung-188287.htmlv

--

Herausgeber: Nds. Ministerium für Inneres und Sport

Diese Information im Portal des Landes Niedersachsen:  https://www.mi.niedersachsen.de/startseite/aktuelles/presseinformationen/sport-jetzt-auch-wieder-in-hallen-und-studios-moglich-zweiter-kurzfilm-gibt-sportlerinnen-und-sportlern-sowie-vereinen-hilfestellung-188641.html

 

 

 

Hygieneregeln
Hygieneregeln

 

Spendenübergabe: Bürgerinnen und Bürger spendeten fast tausend - Euro bei der Maskenausgabe an die Bürgerstiftung

Datum: 11.05.2020

Bildunterschrift: Bürgermeister Andreas Kaiser (links) bei der Scheckübergabe an den Vorstandsvorsitzenden Wolfgang Amberge.
Bildunterschrift: Bürgermeister Andreas Kaiser (links) bei der Scheckübergabe an den Vorstandsvorsitzenden Wolfgang Amberge.

„Aus jedem Spenden-Euro entsteht ein gesellschaftlicher Mehrwert von über acht Euro”, mit diesen Worten bedankte sich Stiftungsvorstand Wolfgang Amberge bei Bürgermeister Andreas Kaiser. Am Montag überreichte der Bürgermeister stellvertretend für viele Bürgerinnen und Bürger offiziell einen Scheck über 957,88 Euro sowie 2 Dollar, 20 australische Dollar und 1 chinesischen Renminbi an die Bürgerstiftung Salzbergen.

Bildunterschrift: Bürgermeister Andreas Kaiser (links) bei der Scheckübergabe an den Vorstandsvorsitzenden Wolfgang Amberge.

Hintergrund: bei der kostenlosen Maskenausgabe am vergangenen Donnerstag wurden Sparschweine aufgestellt, die jeder mit einer freiwilligen Spende füttern konnte. „Mit so einem tollen Ergebnis konnte man nicht rechnen“, so Bürgermeister Kaiser, der sich über die Unterstützung der Bevölkerung freute. Laut Vorstandsvorsitzender Amberge wird sich die Bürgerstiftung ein besonderes Projekt überlegen, das mit diesen Einnahmen unterstützt werden kann.

Seit über 10 Jahren engagiert sich die Stiftung übrigens in vielerlei Bereichen und unterstützt auf örtlicher Ebene Vereine, Projekte oder auch unverschuldet in Not geratene Menschen.
„Wir haben unser soziales Engagement in handfesten guten Taten verankert und möchten durch die Spende aus der Bevölkerung dazu beitragen, das ehrenamtliche Engagement in Salzbergen zu stärken. Die vermittelnde Tätigkeit der Stiftung leistet dafür einen wertvollen Beitrag.” so Wolfgang Amberge.

 

Trauerbegleitung in Zeiten von „Corona“ - Mitarbeiterinnen des Trauercafés telefonisch erreichbar

Datum: 11.05.2020

In den letzten Wochen mussten durch die Corona-Regelungen alle Treffen und Angebote des Trauercafés leider ausfallen. Die Mitarbeiterinnen der Trauerbegleitung möchten aber gerne für Trauernde auch in dieser Situation in dringenden Fällen telefonisch erreichbar sein!

Darum gibt es jetzt für die Trauerbegleitung des Hospizteams Abendstern eine neue Handynummer. Unter der Tel.-Nummer 01602302554 ist in der Woche tagsüber in der Regel eine der Mitarbeiterinnen vom Trauercafé zu erreichen; oder es kann um einen Rückruf gebeten werden.
Weitere Informationen erhalten Sie auch unter der allgemeinen Tel.-Nummer 015157676318 des Hospizteams Abendstern Salzbergen, wo der Koordinator des Hospizvereins wie gewohnt zu erreichen ist.

Artikel: Hospiz-Team Abendstern

 

 

 

Neue Öffnungszeiten in der Bücherei

Datum: 11.05.2020

Ab dieser Woche ist die Bücherei St. Cyriakus wieder für die Leser geöffnet, zunächst allerdings nur mittwochs von 9:00–12:00 Uhr und sonntags von 10:00-12:00 Uhr.

Um das Ansteckungsrisiko zu mindern, gelten ab sofort neue „Spielregeln": Der Eintritt ist nur einzelnen Personen mit Maske und bereitgestelltem Bücherkörbchen möglich. Auch hier gilt natürlich „Abstand halten", daher dürfen nicht mehr als 3 Leser gleichzeitig die Bibliothek nutzen.
Weiterhin ist es möglich den Lieferservice in Anspruch zu nehmen oder vorbestellte Medien zu einem vereinbarten Zeitpunkt in der Bibliothek abzuholen.
Vorbestellungen dürfen gerne in der Bibkat App oder unter bibkat.de/salzbergen, per Email an buecherei-salzbergen@online.de oder telefonisch unter 05976/697278 getätigt werden.

 

 

Schrittweise Öffnung des Rathauses Salzbergen

Einlass nur mit Termin und Mundschutz – Gelbe Säcke stehen weiterhin vor dem Rathaus

Datum: 08.05.2020

Mit der schrittweisen Lockerung der Corona-Vorgaben in vielen Bereichen soll auch die Gemeindeverwaltung Salzbergen stufenweise zum gewohnten Angebot für die Bürgerinnen und Bürger zurückgeführt werden.
In einer ersten Stufe werden ab Dienstag, 12. Mai, die einzelnen Fachbereiche mit einer vorherigen Terminvereinbarung für den Publikumsverkehr während der üblichen Öffnungszeiten wieder geöffnet. Das gilt dann also nicht mehr nur – wie bisher – ausschließlich für „dringende Fälle“. Die Terminvereinbarung soll dafür sorgen, dass sich keine größeren Schlangen oder Gruppen in und vor den Zimmern im Rathaus bilden.
Eine Terminvereinbarung ist während der Öffnungszeiten dabei sowohl telefonisch, wie auch per Mail möglich. Dabei kann man sich direkt an die jeweilige Stelle oder über die zentrale Telefonnummer der Verwaltung unter 9479-0 an die Gemeinde wenden.
Erste Anlaufstelle bzw. Meldestelle für die Besucher im Rathaus ist dann die Bürgerinformation.
Besucherinnen und Besucher haben einen Mund-Nasen-Schutz mitzubringen und diesen während des Aufenthaltes im Rathaus zu tragen. Erkrankte Personen oder Personen die in den letzten 14 Tagen Kontakt zu COVID-19-Erkrankten hatten, erhalten keinen Zutritt. Durch diese Maßnahmen soll eine potentielle Ansteckungsgefahr minimiert werden.

Artikel: Bücherei Salzbergen

 

 

Verwaltungsausschuss beschließt Niederschlagung der Elternbeiträge in Kindertagestätten für April

Datum: 06.05.2020

In seiner letzten Sitzung hat der Verwaltungsausschuss der Gemeinde Salzbergen auf Vorschlag von Bürgermeister Andreas Kaiser einstimmig beschlossen, die Gebühren für die Kindertagesstätten im Gemeindegebiet für April zu erlassen.

Zudem werden bis zur Wiederaufnahme des regulären Kita-Betriebes die Gebühren ab Mai wieder ausgesetzt. Ob die Elternbeiträge dann ab Mai endgültig erlassen werden, entscheidet der Rat zu einem späteren Zeitpunkt. Diese jeweilige Verzögerung in den Entscheidungen ist der aktuellen Satzungslage geschuldet.
„Diese Entscheidung ist eine faire Lösung für die Eltern von Kindern in den Krippengruppen“, so Bürgermeister Andreas Kaiser. Eltern von Kindern, die das 3. Lebensjahr erreicht haben, sind bereits in der Regel von den Beiträgen befreit. Auch in der Gemeinde Salzbergen sind die Kindertagesstätten – bis auf die Notgruppen - seit Mitte März aufgrund der Corona-Pandemie geschlossen. „Diese Lösung ist auch Ergebnis der Abstimmung mit den emsländischen Städten und Gemeinden“, ergänzt Kaiser.

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

 

Bürgermeister Kaiser

wir können Gott sei Dank in den letzten Tagen weitere Erfolge bei den Infektionszahlen erkennen und dafür bedanke ich mich ganz herzlich bei allen Bürgerinnen und Bürgern, die durch ihre Einsicht und ihr vorbildliches Verhalten dazu beitragen. Ich hoffe und appelliere insbesondere auch an unsere Jugend, dass die gültigen Regeln im Rahmen des Kontaktverbotes auch beim morgigen 1. Mai befolgt werden. 

Bürgermeister Andreas Kaiser 

In diesen Tagen müssen wir aufgrund der Corona-Epidemie alle mit Einschränkungen leben, die wir uns noch Anfang des Jahres nicht hätten vorstellen können. Dies ist für uns alle eine besondere Herausforderung, die wir gemeinsam meistern müssen.

 

Die oftmals auch sehr einschneidenden Maßnahmen, die bereits beschlossen wurden oder vielleicht in nächster Zeit noch beschlossen werden, haben allesamt das Ziel, die Verbreitung des Virus zu verlangsamen und einzudämmen.

 

Viele Menschen arbeiten in diesen Tagen daran, den Folgen dieser Epidemie Herr zu werden und vor allen Dingen die rasche Ausbreitung des Virus einzudämmen. Ich möchte die Gelegenheit nutzen, insbesondere den Menschen zu danken, die in der Kranken- und Altenpflege arbeiten und ganz besonders mit den Folgen zu kämpfen haben. Alle Menschen, die im Gesundheitssystem arbeiten, sind in diesen Tagen besonderen Belastungen ausgesetzt und setzen sich teilweise womöglich auch einem erhöhten Infektionsrisiko aus.

 

Aber auch in den Bereichen der Lebensmittelversorgung, im öffentlichen Nahverkehr, bei Hilfs- und Rettungsdiensten und  bei Betreibern der öffentlichen Infrastruktur wird zur Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung wertvolle und wichtige Arbeit geleistet, die für uns gerade jetzt besonders wichtig  ist. Auch dafür danke ich sehr herzlich.

 

Lassen Sie uns alle gemeinsam in dieser Zeit zusammen stehen und die Einschränkungen hinnehmen, um die besonders Gefährdeten unter uns zu schützen. Ich bin mir sicher, auch wir in Salzbergen werden die Krise mit gemeinschaftlichem Engagement überstehen.

 

Ich wünsche Ihnen einen schönen 1. Mai!  
 

Bleiben oder werden Sie gesund!

 

Herzlichst   

Ihr 

Andreas Kaiser 

Bürgermeister 

 

 

Rathaus bleibt vorerst für Publikumsverkehr geschlossen

Datum: 28.04.2020

Aufgrund der derzeitigen Corona-Pandemie bleibt das Rathaus vorerst geschlossen. Einen genauen Termin für eine Öffnung können wir zum jetzigen Zeitpunkt leider noch nicht nennen und wir warten die weiteren Hinweise von Bund und Land am kommenden Wochenende ab. Sobald die Situation es zulässt, erfolgt eine schrittweise Öffnung des Rathauses.

In sehr dringenden Fällen ist jedoch schon jetzt eine Terminvereinbarung für eine persönliche Vorsprache im Rathaus über die zentrale Rufnummer 9479-0 oder per e-mail (info@salzbergen.de) möglich. Dabei ist zu beachten, dass der Zutritt zum Rathaus dabei grundsätzlich nur mit einer Schutz- oder Alltagsmaske oder einer Tuch- oder Schalbedeckung über Mund und Nase erlaubt ist. Es wird außerdem entsprechend auf die erhöhten Hygienevorgaben, wie z.B. Abstandhalten hingewiesen.

 

Lesung mit Dietrich Faber im Kulturkeller wird verschoben

Datum: 27.04.2020

Die für den 14. Mai von der Kulturinitiative Salzbergen (KIS) geplante Lesung mit dem Kabarettisten
und Autor Dietrich Faber wird aufgrund der aktuellen Situation auf einen späteren Termin
verschoben.

Die Karten behalten bis dahin ihre Gültigkeit.

 

 

Wo sind Schutzmasken in Salzbergen erhältlich?

Datum: 24.04.2020

Ab Montag gilt auch in ganz Niedersachsen die Maskenpflicht. Viele Haushalte haben sich bereits
vorsorglich mit Masken eingedeckt bzw. selbst genäht.

 

Aber dennoch besteht weiterhin ein großer Bedarf. Folgende Betriebe bieten vor Ort Schutzmasken an:

Bahnhof-Apotheke, Bahnhofstr. 6 – 8
Postenbörse, Bahnhofstr. 10
Wäscherei Niemeyer, Schüttorfer Str. 47 *)
*)Öffnungszeiten Firma Niemeyer: Mo., Do., Fr. von 8 – 12 Uhr, Di und Mi. von 8 – 16 Uhr

 

 

Schutz vor Corona-Virus - Maskenpflicht nun auch in Niedersachsen

Datum:23.04.2020

In Niedersachsen gilt ab Montag, 27. April, im Nahverkehr und im Einzelhandel eine landesweite Maskenpflicht zur Eindämmung des Corona-Virus. Ausnahmen gelten lediglich für Kinder bis zur Vollendung des sechsten Lebensjahres sowie für Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen wie Atembeschwerden.

Foto: coyot, Pixabay

Aufgrund von mehreren Anfragen weisen wir darauf hin, dass die Gemeinde Salzbergen derzeit über keine ausreichende Menge an Schutzmasken verfügt, um die gesamte Bevölkerung zu versorgen. Es ist im Moment nur ein kleines Kontingent vorrätig, das für Notfälle für die gemeindlichen Einrichtungen vorgehalten wird. Die Gemeinde ist im Übrigen auch nicht verpflichtet, Schutzmasken für die gesamte Bevölkerung vorzuhalten.


Vielmehr sind Masken über den örtlichen Handel (z.B. Postenbörse an der Bahnhofstraße) oder auch in der Apotheke sowie im Internet zu beziehen. Viele haben bereits vorgesorgt und greifen auf selbstgenähte Behelfs-Mund-Nase-Schutzmasken zurück. Zu deren Herstellung empfehlen sich Anleitungen aus dem Internet wie z.B.
https://www.youtube.com/watch?v=blV6tK3xqV8
Möglich ist aber auch, Mund und Nase mit einem Schal oder einem Tuch zu bedecken.

 

 

 

 

 

 

 

Niedersächsisches Gesetz- und Verordnungsblatt vom 17.04.2020

Datum: 23.04.2020

 

 

 

 

Keine neuen Königspaare im Jahr 2020 für Holsten-Bexten

Datum: 23.04.2020

Alles Hoffen und Bangen hat leider nicht geholfen. Die Corona-Pandemie hat unser Vereinsleben fest im Griff. Schweren Herzens hat unser Vorstand in seiner Sitzung am 22. April beschlossen, womit schon alle gerechnet haben. Dieses Jahr wird kein Schützenfest stattfinden. Ein nachträgliches Königsschießen, sobald die Pandemie es zuließe, wäre zudem ungerecht für die neuen Königspaare. Aus diesem Grund haben sich die amtierenden Königspaare dazu bereit erklärt ihre Königswürde ein Jahr länger als üblich auszuüben.

 

Unabhängig davon, dass wir natürlich auch ein Schützenfest feiern möchten, müssen wir in diesen Zeiten an die Gesundheit unserer Schützenbrüder, Dienstleister und natürlich Gäste denken. Die Durchführung einer Großveranstaltung wäre in diesen Zeiten unverantwortlich. Dennoch hoffen und planen wir derzeit Zusatzveranstaltungen für den Herbst. Sollte die Pandemie es zulassen wird es in diesem Jahr vereinsintern noch die eine oder andere Gelegenheit geben, ein Bier zusammen zu trinken. Lasst uns das Beste hoffen.

Wir wünschen Euch alles Gute für diese schweren Zeiten und freuen uns bereits darauf das nächste Schützenfest mit Euch zu feiern. Haltet Abstand und bleibt gesund!

Der Vorstand

 

 

Hobbybäcker Kolpingbildungshaus

Datum: 21.04.2020

Das Backen am Sonntag (26.4) muss aufgrund der aktuellen Lage erneut ausfallen.

Über Stattfinden oder Ausfall des Backens im Mai wird rechtzeitig informiert.

 

 

Rathaus bleibt vorerst bis 03. Mai 2020 geschlossen - Kontaktaufnahme zur Verwaltung

Datum: 20.04.2020

Aufgrund der derzeitigen Lage bleibt das Rathaus für den allgemeinen Besucherverkehr weiterhin geschlossen!

Foto: A. Möller

Die Reduzierung des Ansteckungsrisikos gegen den Coronavirus sowie die Sorge über die Leistungsfähigkeit  des Gesundheitssystems bestimmen die getroffenen Maßnahmen. Das Gebot lautet weiterhin, Kontakte zu vermeiden. Daher kommt es zur Zeit nur in Teilen zu einem Wiederanlaufen des gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Lebens.

 

Es wird davon ausgegangen, dass die Schließung mindestens bis zum 03. Mail 2020 andauern wird.


Die wichtige Botschaft lautet aber:


Die Verwaltung der Gemeinde Salzbergen ist besetzt! Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter halten den Betrieb aufrecht und wirken im Hintergrund.


Für unaufschiebbare Verwaltungsvorgänge, die ein persönliches Erscheinen erfordern, werden Termine vereinbart, um das Anliegen entgegen zu nehmen und zu bearbeiten. Die telefonische Erreichbarkeit ist zu den üblichen Dienstzeiten unter der Rufnummer 05976-9479-0 gewährleistet.


Hinweis: Eine Kiste mit gelben Säcken ist während der sonst üblichen Öffnungszeiten vor dem Eingang zum Rathaus deponiert. Bitte pro Haushalt nur 1 Rolle entnehmen.

 

 

Ab kommender Woche geöffnet - Wertstoffhöfe und Zentraldeponien – Besondere Schutzvorkehrungen einhalten

Datum: 17.04.2020

Nachdem die emsländischen Abfallentsorgungsanlagen im März aufgrund des Beginns der Corona-Epidemie geschlossen werden mussten, öffnen sie ab dem 20. April zu den bekannten Öffnungszeiten wieder ihre Tore.

Es gelten wegen der Infektionsschutz- und Abstandsvorgaben besondere Anlieferungsbedingungen wie Abstand halten zum Personal und anderen Kunden sowie Kontakte untereinander zu vermeiden. Um dies sicherzustellen, wird die jeweilige Anzahl der Personen auf den Betriebsgeländen durch das Personal des Abfallwirtschaftsbetriebs (AWB) des Landkreises Emsland, bzw. das Aufsichtspersonal der Wertstoffhöfe, begrenzt. Es ist daher mit längeren Wartezeiten und Rückstaus an den Zufahrten zu rechnen. Vor diesem Hintergrund bittet der AWB darum, Anlieferungen nur bei besonderer Dringlichkeit durchzuführen und auf ein absolut notweniges Maß zu beschränken.
Die Zentraldeponien in Dörpen, Wesuwe und Venneberg stehen ab Montag, 20. April, für private und gewerbliche Anlieferungen ohne Einschränkungen zur Verfügung. Bei gebührenpflichtigen Anlieferungen durch Privatpersonen sollte von der Möglichkeit des bargeldlosen Zahlungsverkehrs Gebrauch gemacht werden. Gewerbekunden können nach Einrichtung eines Kundenkontos das SEPA-Lastschriftverfahren nutzen. Die Zentraldeponie Flechum nimmt am Mittwoch, 22. April, ihren regulären Betrieb auf.
Die Zentraldeponien Dörpen, Wesuwe und Venneberg haben montags bis freitags von 8 bis 17 Uhr und samstags von 8 bis 12.30 Uhr geöffnet. Die Wertstoffhöfe auf den Deponiegeländen öffnen samstags von 8 bis 16 Uhr. Die Zentraldeponie Flechum kann mittwochs bis freitags von 8 bis 17 Uhr und samstags von 8 bis 12.30 Uhr angefahren werden. Der dortige Wertstoffhof ist samstags von 8 bis 16 Uhr geöffnet.
Auch alle 48 Wertstoffhöfe können ab Mittwoch, 22. April, zu den bekannten Öffnungszeiten wieder genutzt werden. Um Bargeldverkehr zu vermeiden, bleibt hier die Abgabe von Grün- und Gartenabfällen bis zu einer Höchstmenge von einem Kubikmeter weiterhin gebührenfrei. Sauberer Bauschutt kann dort bis zu 50 Kilogramm ebenfalls gebührenfrei entsorgt werden. Der Verkauf von Restabfall-Zusatzsäcken und Kompost bleibt auf allen Wertstoffhöfen weiterhin vorübergehend eingestellt. Gelbe Wertstoffsäcke sind jedoch erhältlich. Die Ausgabe ist auf eine Rolle pro Abholer begrenzt.
Für die Abgabe von Wertstoffen wie zum Beispiel Altpapier, Altglas, Altmetall, Elektrokleingeräte oder Kunststoff können die entsprechenden Container auf den Wertstoffhöfen genutzt werden.
Die Wertstoffhöfe sind samstags von 10 bis 16 Uhr geöffnet. Wertstoffhöfe, die zusätzlich mittwochs und freitags geöffnet haben, stehen an diesen Tagen von 15 bis 18 Uhr zur Verfügung. 

Die dynamische Situation im Zusammenhang mit dem Corona-Virus muss täglich neu bewertet werden. Daher sind kurzfristige Änderungen von Öffnungszeiten oder gar temporäre Schließungen der Abfallentsorgungsanlagen nicht ausgeschlossen.
Aktuelle Informationen zur Abfallentsorgung während der Corona-Krise sowie die Öffnungszeiten aller Wertstoffhöfe und Zentraldeponien sind unter www.awb-emsland.de im Internet zu finden.
Nähere Informationen sind beim AWB-Kundencenter unter der Rufnummer 05931/44300 und der
E-Mail-Adresse info@awb-emsland.de erhältlich.

 

Presseinformation Landkreis Emsland

 

Kurz und knapp…. Salz- und Ölmarkt fällt in diesem Jahr aus

Foto: J. Kellers
Foto: J. Kellers

Datum: 17.04.2020

Der schon traditionelle Salz- und Ölmarkt lockt aufgrund seines attraktiven Programms in jedem Jahr tausende Besucher von Nah und Fern zum Feiern in unserer Gemeinde ein. Aufgrund der derzeitigen Vorgaben fallen alle Großveranstaltungen bis zum 31. August 2020 aus. Hiervon betroffen ist auch der Salz- und Ölmarkt.

Die Schützenvereine Salzbergen-Neumehringen und Lemkershook haben ihre Schützenfeste für 2020 aufgrund der derzeitigen Lage bereits abgesagt.

 

 

 

 

Ministerpräsident Stephan Weil
Ministerpräsident Stephan Weil

Bundesweite Einigung auf Fortdauer der Kontaktbeschränkungen bis zum 3. Mai - erste Lockerungen im Einzelhandel

Mitteilung der Niedersächsischen Landesregierung 

Datum: 17.04.2020

 

Ministerpräsident Stephan Weil zeigte sich zufrieden mit den gestern in einer Telefonkonferenz der Ministerpräsidentinnen und Ministerpräsidenten und der Bundeskanzlerin getroffenen Vereinbarungen. In den letzten Wochen sei es in Niedersachsen und in ganz Deutschland gelungen, die Ausbreitung des Coronavirus deutlich zu verlangsamen und gleichzeitig das Gesundheitssystem für eine intensivmedizinische Behandlung von Covid-19-Patienten zu ertüchtigen.


Auch in den nächsten Wochen sei gemeinsame Disziplin und gegenseitige Rücksichtnahme weiterhin notwendig. „Ich bitte die Menschen in Niedersachsen um Verständnis dafür, dass die bereits geltenden deutlichen Beschränkungen der Kontakte zwischen nicht in einer häuslichen Gemeinschaft lebenden Personen bis zum 3. Mai aufrechterhalten bleiben. Das bedeutet: Aufenthalt im Freien nur mit einer weiteren, nicht im eigenen Haushalt lebenden Person und strenge Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern. Auch im Privaten bleibt es bei einer Begrenzung auf eine sehr kleine Zahl gleichbleibender Kontakte. Das ist nötig, weil die Infektionsgeschwindigkeit bei einer Zunahme der Kontakte sehr schnell wieder steigen kann. Es gilt jetzt, die Erfolge der letzten Wochen zu sichern."


„Lockerungen können", so Stephan Weil, „nur sehr vorsichtig und nur Schritt für Schritt erfolgen. Bei der Auswahl der jetzt nach und nach wieder zu öffnenden Bereiche haben wir sehr gewissenhaft abgewogen, welche
Auswirkungen damit für die Verbreitung des Virus zu befürchten sind und welche volkswirtschaftlichen Schäden
bei einer Fortdauer der Schießung drohen. Wir behalten aber auch die mit den Beschränkungen einhergehenden
gesellschaftlichen Probleme im Auge."


Vom 20. April 2020 an dürfen auch in Niedersachsen alle Geschäfte bis 800 qm Verkaufsfläche sowie unabhängig von der Verkaufsfläche Kfz- und Fahrradhändler und Buchhandlungen mit strengen Hygieneauflagen und Zugangssteuerungen wieder öffnen. „Ich setze darauf, dass die Bürgerinnen und Bürger hier bei uns in Niedersachsen sehr verantwortungsvoll mit dieser schrittweisen Öffnung des Einzelhandels umgehen werden", so Ministerpräsident Weil eindringlich. „Was wir gar nicht brauchen, sind lange Shoppingausflüge, wer kann, sollte potentielle Stoßzeiten vermeiden."


Umsichtiges und achtsames Verhalten sei beim Einkaufen und insbesondere auch im Öffentlichen
Personennahverkehr unbedingt erforderlich, unterstrich der Ministerpräsident. „Beim Einkauf und im ÖPNV wird
das Tragen von Alltagsmasken dringend empfohlen. So können wir das Risiko von Infektionen durch diejenigen verringern, die das Virus in sich tragen, ohne dabei Symptome aufzuweisen. Ich bitte die Bürgerinnen und Bürger darum, dass sie nicht versuchen, an medizinische Schutzmasken zu kommen, diese müssen unbedingt den Beschäftigten in unseren Krankenhäusern und in den Alten- und Pflegeheimen vorbehalten
bleiben."


Stephan Weil bittet die Kinder und Jugendlichen in Niedersachsen noch um Geduld, was die Wiederaufnahme
des Schul- und Kitabetriebes anbelangt: „Ich kann mir vorstellen, dass viele von Euch froh wären, wenn Kitas und Schulen schon bald wieder öffnen würden. Leider werden wir aber erst in zweieinhalb Wochen mit einigen wenigen Klassenstufen beginnen können und die Kleineren müssen länger warten als die Größeren. Ich
hoffe, dass wir bei einem günstigen Verlauf dann nach und nach diese Angebote ergänzen können."


Die Notbetreuung in den niedersächsischen Kitas und Schulen aber werde, so Weils Signal an die Eltern, die jetzt wieder in den Arbeitsalltag eintreten müssten, fortgesetzt und auch spürbar ausgeweitet. Auch Menschen in Pflegeheimen und in Senioren- und Behinderteneinrichtungen müsse er leider, so der Ministerpräsident, um Verständnis bitten, dass aus Gründen des Infektionsschutzes Einschränkungen weiter notwendig seien. Es sei allerdings vorgesehen, zusammen mit Fachärzten für Krankenhaushygiene für die einzelnen Heime jeweils Konzepte zu entwickeln, um die für die Betroffenen und ihre Angehörigen schon jetzt schwer zu ertragende soziale Isolation zu verringern.

 

Ein besonderes Anliegen ist es dem Ministerpräsidenten, allen gläubigen Menschen die Ausübung ihrer Religion
zu ermöglichen. Dabei müssten aber bitte bis auf weiteres digitale Wege genutzt werden. Religiöse Zusammenkünfte aber werden bedauerlicherweise auch weiterhin zunächst nicht möglich sein. „Wir werden in den nächsten zwei Wochen die Entwicklung der Infektionszahlen und der Krankenhausbelegung in Niedersachsen sehr genau beobachten", kündigte Stephan Weil an. Bei einem erneuten Anstieg der Infektionszahlen beziehungsweise der Ausbreitungsgeschwindigkeit müssten Lockerungen ggfs. auch wieder zurückgenommen werden.


Weil: „Wir bewegen uns auch in Deutschland und Niedersachen auf dünnem Eis. Ein Rückschlag wäre insbesondere für unsere Risikogruppen gefährlich, aber auch für diejenigen, die dann die Rettungsmaßnahmen
vornehmen müssten, wie Ärztinnen, Ärzte und Pflegekräfte. Bitte nehmen Sie alle in den nächsten Wochen besonders viel Rücksicht auf Menschen, die sich wegen ihres Alters oder aufgrund von Vorerkrankung keinesfalls anstecken sollten und auf die Beschäftigten im Gesundheitswesen. Also: Nicht lockerlassen mit den eigenen Hygienemaßnahmen, weiter Abstand halten im öffentlichen Raum, direkte Kontakte auf ein Minimum reduzieren und kritisch auf eigene Symptome achten. Und bitte unbedingt weiter solidarisch sein und sich gegenseitig helfen! In Niedersachsen halten wir zusammen - mit Abstand!

 

 

Kindergartenbeiträge werden in Salzbergen vorerst nicht eingezogen

Datum: 07.04.2020

Durch die Weisung des Sozialministeriums in Hannover vom 13.03.2020 wurde die Schließung von Kindertagesstätten angeordnet. Nach Aussage des Niedersächsischen Städte- und Gemeindebundes in Abstimmung mit dem niedersächsischen Landkreistag und dem niedersächsischen Städtetag wird die Auffassung vertreten, dass zum jetzigen Zeitpunkt noch kein Anspruch auf Erstattung der Elternbeiträge besteht.

Die Gemeinde Salzbergen ist sich jedoch Ihrer Verantwortung, gerade in dieser sehr besonderen und familienbelastenden Situation bewusst und versucht im Rahmen der Möglichkeiten, die die Satzungen und Verwaltungsverfahren ermöglichen, eine tragbare Lösung zu finden.

Die Gemeinde Salzbergen hat in dieser besonderen Situation entschieden, eine schnelle Entlastung für die Familienhaushalte herbeizuführen. Das bedeutet, dass für den Monat April zunächst, unter Vorbehalt der späteren Prüfung, die Kindergartenbeiträge nicht eingezogen werden. Dies führt dazu, dass den Familien zum jetzigen Zeitpunkt mehr reales Einkommen im Monat April zur Verfügung steht, um somit eventuelle anderweitige Einkommenseinbußen auszugleichen.

Erst zu einem späteren Zeitpunkt, wird dann unter Bewertung aller Fakten, über eine Nacherfassung der Aprilbeiträge entschieden werden.
Wichtig ist, dass diese Regelung allein zunächst die Kindergartenbeiträge für den Monat April betreffen. Sollte diese Situation unter den jetzigen Umständen länger andauern, wird man über die kommenden Beiträge gesondert entscheiden.

 

Sonderöffnungstermine für Grünabfälle auf dem Wertstoffhof in Salzbergen- Hummeldorf

Datum: 07.04.2020

Da gerade im Frühjahr erhebliche Mengen an Grün- und Gartenabfällen anfallen, bietet der Abfallwirtschaftsbetrieb Landkreis Emsland (AWB) im April Sonderöffnungstermine an verschiedenen Plätzen nur für Grünabfälle an. Die aktuellen Vorsorge- und Hygienevorgaben erfordern besondere Maßgaben bei der Anlieferung.

Foto: dmoreaurh, Pixabay

Es muss weiterhin generell gelten, möglichst wenig soziale Kontakte zu haben, um eine weitere Verbreitung des Corona Virus zu verlangsamen. Daher mussten die Wertstoffhöfe mit seinem vielfältigen Angebot bereits ab dem 18.03. geschlossen werden. Durch die vielfältigen Kontakte der Nutzer untereinander und mit dem Aufsichtspersonal entstehen im Normalbetrieb des Wertstoffhofes viele Kontakte, die derzeit möglichst zu vermeiden sind.
Ab dem 03.04. bis zum 18. April sollen im ganzen Kreisgebiet ausgewählte, größere Wertstoffhöfe wöchentlich für zwei Termine, ausschließlich für die Anlieferung von Grünabfällen aus Haushaltungen geöffnet werden. Um Zahlungsverkehr zu verhindern, wird die jeweilige Anliefermenge auf die kostenfreie Menge von bis zu 1m³ begrenzt. Größere Mengen, oder Mengen aus benachbarten Landkreisen werden nicht angenommen und zurückgewiesen.
Um die Aufenthaltszeit bei der Anlieferung möglichst gering zu halten, wird die Abgabe von Wertstoffen wie zum Beispiel Altglas, Altmetall oder Kunststoff nicht ermöglicht. Für diese Stoffe ist eine befristete Lagerung im Haushalt zumutbar.
Aus Gründen des Infektionsschutzes appelliert der AWB an alle Anlieferer, die zurzeit geltenden Abstandsregeln auch auf dem Wertstoffhof einzuhalten (mindestens 1,5 Meter). Um dies zu gewährleisten, wird die jeweilige Anzahl der Personen auf dem Betriebsgelände begrenzt. Es wird empfohlen, das Fahrzeug nur möglichst kurz zum zügigen Entladen der Grünabfälle zu verlassen.
Für den Wertstoffhof in Hummeldorf (Devesstraße) gelten folgende Sonderöffnungstermine:

Mittwoch, 08. April von 15 – 18 Uhr
Samstag, 11. April von 10 – 16 Uhr
Freitag, 17. April von 15 – 18 Uhr
Samstag, 18.04. von 10 – 16 Uhr

 

 

Kein Heimservice der Friseure in Corona Zeiten

Datum: 06.04.2020

In der Bundesrepublik Deutschland gibt es mehr als 80.000 Friseursalons mit über 230.000 Beschäftigten und rund 21.000 Auszubildenden. Aufgrund der derzeitigen Situation sind sämtliche Salons geschlossen. Das gefällt nicht Jedem – ist aber leider unvermeidbar.

Im Rathaus ist bereits ein Hinweis eingegangen, dass „unter der Hand“ Friseurdienstleistungen in Privatwohnungen durchgeführt werden sollen, was u.a. den geltenden Verordnungen zum Schutz der Bevölkerung zuwiderläuft.
Mit völligem Unverständnis reagiert der Zentralverband des Deutschen Friseurhandwerks (ZV) auf Angebote für friseurhandwerkliche Heimbehandlungen in Zeiten der Kontaktsperre aufgrund des sich in Deutschland rasch ausbreitenden Coronavirus. Es wird unmissverständlich klargestellt:
„Das Ausüben mobiler Friseurtätigkeit, des Reisegewerbes oder von Home-Service widerspricht den Zielen und Regelungen der Leitlinien des Kontaktverbots der Bundesregierung und allen Schließungsverfügungen der Bundesländer. Es drohen empfindliche Bußgeldsanktionen. Darüber hinaus bestehen zivilrechtliche Haftungsrisiken.

Gleiches gilt natürlich ebenso für andere kosmetische Dienstleistungen wie z.B. Nagelstudios, kosmetische Fußpflege und ähnliches.

 

 

Kinderstadt

Absage Kinderstadt Süßbergen

Datum: 02.04.2020

Leider müssen wir auf Grund der aktuellen Weisungslage auch die Durchführung der Kinderstadt „Süßbergen“ in den Osterferien absagen.

Kinderstadt Süßbergen

Die Eltern der angemeldeten Kinder wurden bereits bezüglich der Rückerstattung der gezahlten Gebühren angeschrieben.
Sollten Sie versehentlich kein Anschreiben für Ihr angemeldetes Kind erhalten haben, so setzen Sie Sich bitte mit Frau Brinker unter 05976-9479-53 oder per E-Mail an brinker@salzbergen.de in Verbindung.

 

Einkaufswagen dienen in Corona-Zeiten als Kontrollinstrument - Bitte beachten!

Datum: 01.04.2020

K&K

Bei Erstellung eines Infoblattes, das mit dem Salzbergener Boten an alle Haushalte verteilt wird, wurde im Abschnitt Lebensmittelversorgung der Tipp gegeben, möglichst keine Einkaufswagen in den Geschäften zu benutzen. Aufgrund der seit Redaktionsschluss veränderten Lage nehmen wir diese Empfehlung zurück.

 

Auch zur Umsetzung der vorgeschriebenen Abstandsregelung bzw. als Kontrollinstrument, dass nur eine begrenzte Anzahl an Kunden das Geschäft betritt, ist die Nutzung eines Einkaufswagens erforderlich und wird in den Geschäften auch kontrolliert.  Zudem wird ausdrücklich darum gebeten, dass nur Einzelpersonen einkaufen gehen. 

 

 

Zweitwohnung nicht mehr „Urlaubsdomizil“ - Landkreis Emsland verfügt Nutzungsbeschränkung von Nebenwohnungen

Datum: 31.03.2020

Angesichts der Corona-Epidemie schränkt der Landkreis Emsland mit einer weiteren Allgemeinverfügung die Nutzung von Zweitwohnsitzen im Emsland ein. Damit ist vorerst bis zum 18. April 2020 die touristische Nutzung von Nebenwohnungen bzw. Zweitwohnsitzen untersagt. „Mit dem Verbot der Vermietung von Hotelzimmern und Ferienwohnungen für touristische Zwecke ist der Reiseverkehr bundesweit bereits seit einigen Tagen eingeschränkt. Das ist sinnvoll, aber nicht ausreichend – denn ich bin der Auffassung, dass diese Maßgabe auch gelten soll, wenn jemand das Feriendomizil nicht temporär mietet, sondern beispielsweise dauerhaft besitzt“, erläutert Burgdorf die neue Regelung.

Wie die anderen bereits verfügten Maßnahmen diene das Vorgehen der Verzögerung der Ausbreitungsdynamik und der Unterbrechung von Infektionsketten, so Burgdorf weiter.
Untersagt ist die Nutzung einer Nebenwohnung (sog. Zweitwohnung) ebenso wie die Nutzung von Wohnwagen, Wohnmobilen und Mobilheimen sowie ähnliche zum Wohnen oder Übernachten gedachte Räumlichkeiten. Ausgenommen vom Verbot sind die Nutzungen aus zwingenden beruflichen sowie aus ehe-, sorge- und betreuungsrechtlichen Gründen nach dem Bürgerlichen Gesetzbuch. 

 

Personen, die sich derzeit in ihrem Zweitwohnsitz im Landkreis Emsland befinden, sind aufgefordert, spätestens bis einschließlich 03.04.2020 die Rückreise anzutreten.

 

Pressemitteilung Landkreis Emsland

 

Befristeter Aufnahmestopp in Heimen - Landkreis Emsland erlässt weitere Allgemeinverfügung

Datum: 31.03.2020

Das Land Niedersachsen hat einen Aufnahmestopp für Heime, für ambulant betreute Wohngemeinschaften, auch zum Zweck der Intensivpflege, sowie für besondere Formen des betreuten Wohnens beschlossen. Dies wird auch im Landkreis Emsland mit einer Allgemeinverfügung umgesetzt.

„Auch diese Maßnahme dient dazu, die Verbreitung des Coronavirus zu verzögern und besonders gefährdete Risikogruppen zu schützen. Die Tatsache, dass es trotz eines bestehenden Betretungs- und Besuchsverbots zu Coronainfektionen in niedersächsischen Heimen gekommen ist, macht diesen befristeten Aufnahmestopp auch für die emsländischen Heime notwendig“, erläutert Landrat Marc-André Burgdorf. Er macht deutlich, dass aktuell keine Coronaerkrankung in emsländischen Senioren- und Pflegeheimen vorliegt.


Demnach wird die Aufnahme neuer Bewohnerinnen und Bewohner untersagt. Ausgenommen von dieser Regelung sind Einrichtungen, die neu aufzunehmende Bewohnerinnen und Bewohner für 14 Tage in Quarantäne unterbringen können.


Darüber hinaus soll ein Besuchs- und Betretungsverbot nunmehr auch in besonderen Formen des betreuten Wohnens durchgesetzt werden. Von diesem Besuchs- und Betretungsverbot ausgenommen sind nahestehende Personen von palliativmedizinisch versorgten Bewohnerinnen und Bewohnern sowie Fachkräfte bestimmter Berufsgruppen. Dies gilt im Einzelfall auch für Seelsorger, Geistliche oder Urkundspersonen. Die behandelnden Ärzte und die zur Pflege bestimmten Personen haben freien Zutritt.

 

Zudem sind neben den Pflegekräften auch Dienstleister zugelassen, die über die allgemeine Unterstützungsleistung hinaus Leistungen erbringen wie Notrufdienste, Informations- und Beratungsleistungen sowie Leistungen der hauswirtschaftlichen Versorgung und der Betreuung.

Bei den betreuten Wohngemeinschaften zum Zweck der Intensivpflege gelten diese Ausnahmen
ebenfalls.


„In allen Fällen sind beim Betreten der Einrichtungen umfassende Hygienemaßnahmen zu beachten. Mögliche Fragen hierzu beantwortet unser Fachbereich Soziales“, sagt Burgdorf. Der Fachbereich Soziales ist unter der Telefonnummer 05931 44-1260 zu erreichen.


Die seit dem 16. März festgelegte Regelung zur Notbetreuung der Tagespflege in kleinen Gruppen wird ebenfalls ergänzt. Betreut werden in diesen Gruppen ältere und pflegebedürftige Menschen sowie Menschen mit Behinderungen, die von Angehörigen gepflegt werden, die in so genannten kritischen Infrastrukturen tätig sind. Künftig dürfen im Einzelfall Nutzerinnen und Nutzer der Tagespflegeeinrichtungen unter bestimmten Voraussetzungen in die Notbetreuung aufgenommen werden. Darunter fallen Betroffene, die andernfalls gesundheitlich geschädigt werden könnten oder die einer ärztlich verordneten Behandlung bedürfen, die nicht durch pflegende Angehörige oder den ambulanten Pflegedienst sichergestellt werden kann.


Alle Träger und Betreiber von Einrichtungen werden angehalten dafür zu sorgen, dass die Bewohnerinnen und Bewohner die Einrichtungen und das dazugehörige Gelände nicht verlassen.

 

Pressemitteilung Landkreis Emsland

 

 

 

Abfuhr von Rest- und Biomüll wichtigste Aufgabe Wertstoffhöfe: Abfallwirtschaftsbetrieb informiert über Sonderöffnungen

Datum: 27.03.2020

Als Teil der Daseinsvorsorge hat der Abfallwirtschaftsbetrieb die Aufgabe auch in Krisenzeiten, wie derzeit die Coronaepidemie, die öffentliche Abfuhr der Siedlungsabfälle, insbesondere die Leerung der Restmüll- und Biomülltonnen, sicher zu stellen. Auch die Sperrmüll- und Altpapiersammlung sollen aufrechterhalten werden. Da aber gerade im Frühjahr erhebliche Mengen an Grün- und Gartenabfällen anfallen, bietet der Abfallwirtschaftsbetrieb Landkreis Emsland (AWB) im April Sonderöffnungstermine an einigen Wertstoffhöfen nur für Grünabfälle an. Die aktuellen Vorsorge- und Hygienevorgaben erfordern besondere Maßgaben bei der Anlieferung.

 

Ab Freitag, 3. April, bis Samstag, 18. April, sollen im ganzen Kreisgebiet ausgewählte, größere Wertstoffhöfe wöchentlich für zwei Termine ausschließlich für die Anlieferung von Grünabfällen aus Haushaltungen geöffnet werden. Um Zahlungsverkehr zu verhindern, wird die jeweilige Anliefermenge auf die kostenfreie Menge von bis zu 1m3 begrenzt. Größere Mengen oder Anlieferungen aus benachbarten Landkreisen werden nicht angenommen und zurückgewiesen.


Um die Aufenthaltszeit bei der Anlieferung möglichst gering zu halten, wird die Abgabe von Wertstoffen wie zum Beispiel Altglas, Altmetall oder Kunststoff nicht ermöglicht. Für diese Stoffe ist eine befristete Lagerung im Haushalt zumutbar.


Aus Gründen des Infektionsschutzes appelliert der AWB an alle Anlieferer die zurzeit geltenden Abstandsregeln auch auf dem Wertstoffhof einzuhalten (mindestens 1,5 Meter). Um dies zu gewährleisten, wird die jeweilige Anzahl der Personen auf dem Betriebsgelände begrenzt. Es wird empfohlen, das Fahrzeug nur möglichst kurz zum zügigen Entladen der Grünabfälle zu verlassen. Den Anweisungen des Aufsichtspersonals ist Folge zu leisten.

 

Die Wertstoffhöfe waren am 18. März wegen der Coronakrise zur Vermeidung von Kontakten geschlossen worden. Folgende Sonderöffnungszeiten sind nun geplant:


Freitag, 03.04, 15 bis 18 Uhr
Samstag, 04.04., 10 bis 16 Uhr
Mittwoch, 08.04. 15 bis 18 Uhr
Samstag, 11.04. 10 bis 16 Uhr
Freitag, 17.04. 15 bis 18 Uhr
Samstag, 18.04. 10 bis 16 Uhr


An folgenden Wertstoffhöfen ist die Abgabe von Grünabfällen zu den Sonderöffnungszeiten möglich:

 

Nord:
Werlte, Am Zirkel (Fa. Augustin)
Lathen, Am Bahnhof
Papenburg (Flachsmeerstr.)
Lorup, Königshook (bei der Kläranlage)
Sögel, Tiefenfehnskämpe 


Mitte:
Meppen, Dieselstraße (Fa. Augustin)
Helte, Helter Damm
Herzlake, Löninger Straße
Haselünne, Hammer-Tannen-Str.
Geeste, Gr. Hesepe, Im Klühnfehn
Haren-Rütenbrock, Röchlingstraße
Twist, Schwarzer Weg

 

Süd
Lingen, Greiwehof, (Reholand)
Bawinkel, Osterbrocker Straße
Lengerich, Zum Lindert
Spelle, Siemensstraße
Lingen, Schwarzer Weg

Lingen, Brümmers Weg (Gauerbach)
Salzbergen, Devesstraße
Holthausen-Biene, Schüttelsand
Emsbüren, Ahlder Straße
Schapen, Frerener Straße
Freren, Brookstraße


Die Zentraldeponien bleiben unabhängig von dieser Regelung zunächst bis zum 18.04.2020 für Privatanlieferungen geschlossen.

 

Pressemitteilung Landkreis Emsland

 

 

Salzbergener Betriebe liefern nach Hause

Datum: 27.03.2020

Hier anklicken:

 

Foto: LillyCantabile, Pixabay
Foto: LillyCantabile, Pixabay

 

 

 

 

 

 

Service für wirtschaftliche Fragen 

Datum: 26.03.2020

Die emsländischen Unternehmen haben ab sofort die Möglichkeit, offene Fragen zu Kurzarbeit, Liquiditätshilfen und weiteren Themen zentral bei der Wirtschaftsförderung des Landkreises Emsland zu stellen.

Die Ansprechpartner stehen den Unternehmen mit Rat zur Seite und können Informationen zu Maßnahmen für Unternehmen und Selbstständige geben. Für Fragen stehen ab sofort Martina Kruse (martina.kruse@emsland.de, Telefon 05931 44-4014), Nicole Bröker (Nicole.broeker@emsland.de, Telefon 05931 44-4015) und Bernd Otten (Bernhard.otten@emsland.de, Telefon 05931 44-4016) zur Verfügung. Auch Heidi Ricke und Mechthild Gerling von der Emsland GmbH stehen als Ansprechpartnerinnen zur Verfügung (heidi.ricke@emsland.de | mechthild.gerling@emsland.de, Telefon 05931 44-4017).

 

Artikel: www.noz.de

 

 

 

Coronakrise; Hilfspaket für Künstlerinnen und Künstler

Datum: 26.03.2020

Um die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie für Künstlerinnen und Künstler abzufedern, wird Niedersachsen Künstlerinnen und Künstlern schnell und unbürokratisch helfen. Die Landeshilfe für Künstlerinnen und Künstler basiert auf zwei Säulen.

Die erste Säule ist das Programm „Liquiditätssicherung für kleine Unternehmen“ und läuft über eine Richtlinie aus dem Niedersächsischen Wirtschaftsministerium. Diese richtet sich ausdrücklich nicht nur an Kleinunternehmer, sondern auch an soloselbständige Künstler und Kulturschaffende so-
wie gewerblich tätige Unternehmen.

Die zweite Säule richtet sich explizit an Kultureinrichtungen, die nach derzeitigem Stand von der Bundesförderung nicht umfasst sind. Hier sind die kleinen Vereine und vergleichbare Einrichtungen im Blick, die sonst durch das Raster fallen würden.
Zuschüsse können für das erste Programm seit heute bei der NBank beantragt werden. Die zweite Säule soll schnellstmöglich an den Start gehen.
Diese beiden Säulen ergänzen das von der Bundesregierung beschlossene Hilfspaket zur Bewältigung der Corona-Pandemie.

Einzelheiten zum Bundespaket finden Sie unter https://www.bundesregierung.de/breg- de/bundesregierung/staatsministerin-fuer-kultur-und-medien/aktuelles/bundesregierung- beschliesst-soforthilfe-gruetters-rettungsschirm-fuer-den-kulturbereich--1733612

 

Quelle: NSGB

 

Überblick zum Kurzarbeitergeld

Datum: 26.03.2020

 

Onepager

 

 

 

Osterfeuer in 2020 untersagt

Datum: 24.03.2020

Unter Bezugnahme auf die Allgemeinverfügung des Niedersächsischen Ministeriums für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung vom 22.03.2020 (Az. 401-41609-11-3) wird das Abbrennen von Osterfeuern in diesem Jahr untersagt. Dieses gilt auch für die bereits bei der Gemeinde Salzbergen angezeigten Osterfeuer. Osterfeuer (oder auch Brauchtumsfeuer) sind als öffentliche Verhaltensweise anzusehen, die das Abstandsgebot von Mensch zu Mensch gefährden und sind somit zu untersagen (vgl. Punkt 2a der Allgemeinverfügung). Verstöße stellen Ordnungswidrigkeiten nach §73 Absatz 1a Nr. 6 des Infektionsschutzgesetzes dar und werden mit Bußgeldern bis zu 25.000 Euro geahndet. Die Polizei ist angehalten, die Einhaltung dieser Regelung zu kontrollieren.

"Bitte beachten Sie in dem Zusammenhang, dass bereits gesammeltes Holz ordnungsgemäß entsorgt werden muss.“

 

 

Bürgermeister Andreas Kaiser
Bürgermeister Andreas Kaiser

2. Bürgermeister-Mitteilung zum Corona-Virus 

Datum: 24.03.2020

 

Liebe Salzbergenerinnen und Salzbergener,


heute ist es amtlich geworden, dass auch in Salzbergen der erste Fall einer Corona Virus-Infektion offiziell bestätigt wurde. Es war eine Frage der Zeit, bis auch unsere Gemeinde betroffen sein wird. Einige Verdachtsfälle in den letzten Tagen haben das ja erwarten lassen.


Ich wünsche dem Infizierten und allen Betroffenen, dass sie die notwendigen Abwehrkräfte entwickeln, um diese Infizierung zu überwinden. Ich wünsche allen eine schnelle und vollständige Genesung.

 

Ab dem 24. März gelten bundesweit noch schärfere Verhaltensregeln für das öffentliche und private Leben. Bund und Länder einigten sich u.a. darauf. Unsere Bundeskanzlerin Angela Merkel appelliert dabei an uns alle, die beschlossenen Maßnahmen zu beherzigen: „Unser eigenes Verhalten ist derzeit das wirksamste Mittel gegen das Virus.“


Ich darf allen danken, die auch bereits in den letzten Tagen und Wochen sich strikt an die Vorgaben gehalten haben und ich hoffe, dass inzwischen auch der Letzte verstanden hat, das sein persönliches Verhalten das wirksamste, aber vor allem auch das einzige Mittel ist, die Ausbreitung des Virus einzudämmen. Nur wenn wir unsere persönlichen sozialen Kontakte auf ein Minimum beschränken, können wir eine Überlastung unserer medizinischen Einrichtungen vermeiden.

 

Allen im Gesundheitswesen beschäftigten Personen möchte ich an dieser Stelle für ihr aufopferungsvolles Tun und Handeln danken. Das gilt für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Arztpraxen, Apotheken und Krankenhäusern, den Pflegeheimen und ambulanten Diensten, aber z.B. auch all diejenigen, die bei der Bewältigung dieser Krise mitwirken.

 

Danken möchte ich auch allen, die weiterhin für unsere tägliche Versorgung mit Lebensmitteln und allen wichtigen Dingen des täglichen Lebens sorge tragen. Sei es in den Supermärkten, den Dienstleistungseinrichtungen, in der Logistik, und auch in den Ver- und Entsorgungsbetrieben.


Und ich danke denen, die jetzt für ihre Nächsten, Nachbarn und Bekannten da sind, die sich nicht alleine versorgen oder helfen können. Besonders gefreut hat mich, dass neben vielen Helfer*innen in unserer Gemeinde besonders Jugendliche, namentlich die Zeltlagerleiterrunde, Ihre Hilfe anbieten.


Diese Krise und die notwendigen Maßnahmen zu ihrer Bekämpfung werden auch schwerwiegende wirtschaftliche Folgen nach sich ziehen. Wir müssen davon ausgehen, dass Geschäfte und Betriebe erhebliche Verluste erleiden werden, die auch die Unternehmen insgesamt gefährden können. Kurzarbeit oder sogar Arbeitslosigkeit können die Folge sein. Die Bundesregierung hat zahlreiche Beschlüsse zur Unterstützung von Unternehmen und Arbeitnehmerinnen und Arbeitsnehmer gefasst oder wird sie in den nächsten Tagen fassen. Zögern Sie nicht, diese in Anspruch zu nehmen.


Ich bitte nochmals alle Bürgerinnen und Bürger eindringlich, soziale Kontakte - wenn irgend möglich - zu vermeiden und die Hinweise für eine sorgfältige Hygiene einzuhalten. Ich möchte Sie als Bürgermeister unserer Gemeinde bitten, unnötige Gänge und Fahrten zu unterlassen. Es gilt, Menschenansammlungen im öffentlichen wie im privaten Bereich zu vermeiden. Halten Sie Abstand zu anderen Personen. Verlassen Sie Ihr Zuhause nur bei Notwendigkeit, z.B. um Lebensmittel einzukaufen, Ihre Arbeit oder Ihren Arzt aufzusuchen oder zur Betreuung gefährdeter oder hilfloser Personen.

 

Ich appelliere an die Vernunft jedes Einzelnen. Bitte verhalten Sie sich verantwortungsbewusst.

 

Bleiben Sie achtsam und bleiben oder werden Sie gesund ...

 

Salzbergen, den 24.03.2020

 

Ihr 

Andreas Kaiser

Bürgermeister

 

Weitere Informationen für Unternehmen

Datum: 24.03.2020

Hier finden Unternehemn weitere Informationen

www.Emsland-Gmbh.de

 

Update- Hilfe

Datum: 23.03.2020

 

Corona-Krise Hilfe
Corona-Krise Hilfe

 

Hilfe

Datum: 21.03.2020

 

Corona-Krise Hilfe
Corona-Krise Hilfe

 

 

 

Restaurants ab Sonntag geschlossen Corona: Gleiches gilt für Frisöre

Datum: 20.03.2020 

Die Coronapandemie macht es notwendig, weitere Bestimmungen zum Schutz von Bürgerinnen und Bürgern zu erlassen. Das Land Niedersachsen geht in seinen Regelungen nun einen Schritt weiter und schließt Restaurants, Speisegaststätten, Systemgastronomie, Imbisse und Mensen für Gäste. Der Landkreis Emsland setzt diese neuen Maßnahmen für das Kreisgebiet mit einer Allgemeinverfügung um und erlässt darüber hinaus weitere Regelungen für Friseursalons.
Ab Sonntag, 22. März, sollen die neuen Bestimmungen gelten. Sie sehen vor, dass Restaurants, Speisegaststätten, Systemgastronomie, Imbisse und Mensen schließen. Es gelten aber Ausnahmen. So dürfen Speisen und Getränke für den täglichen Bedarf nach telefonischer oder elektronischer Bestellung außer Haus verkauft werden. Gleiches gilt für die gastronomischen Lieferdienste. Dabei sind Auflagen zu beachten. Die bestellten Speisen und Getränke dürfen nicht im Umkreis von 50 m zu diesen Betrieben verzehrt werden, und aus hygienischen Gründen ist eine bargeldlose Bezahlung zu empfehlen.
Künftig dürfen auch Friseursalons ihre Dienstleistungen vorerst nicht mehr anbieten, denn hier kommt es regelmäßig zu enger körperlicher Nähe. Schließen müssen auch die Bau- und Gartenbaumärkte – mit der Ausnahme, dass sie weiterhin an Gewerbetreibende verkaufen dürfen. In den vergangenen Tagen hat sich gezeigt, dass sie als Publikumsmagneten zu viele Besucher anziehen. 
 

Presseinformation Landkreis Emsland

 

Allgemeinverfügung über die Öffnung von Verkaufsstellen in der Gemeinde Salzbergen

Datum: 19.03.2020

 

 

 

Sperrung der Spielplätze

Datum: 19.03.2020

 

Sperrung Spielplätze

 

 

Wertstoffhöfe bleiben geschlossen - Zentraldeponien ab 21. März für private Anbieter ebenfalls

Datum: 19.03.2020

 

Die Corona-Krise macht auch vor den emsländischen Abfallentsorgungsanlagen nicht Halt. Ab sofort bleiben sämtliche Wertstoffhöfe im Kreisgebiet geschlossen. Anlieferungen aus Privathaushalten an den Zentraldeponien Dörpen, Wesuwe und Venneberg sind noch bis einschließlich Freitag, 20. März, 17 Uhr, möglich. Die Zentraldeponie Flechum wird mit sofortiger Wirkung geschlossen. Diese Regelungen gelten voraussichtlich bis zum 18. April.

Die Frühjahrssammlung des Schadstoffmobils wurde bereits eingestellt. Die öffentliche Abfallentsorgung sowie die Sperrmüllabfuhr laufen zurzeit jedoch ohne Einschränkungen.
Als Infektionsschutzmaßnahme beginnen die Fahrer der Sammelfahrzeuge ihre Touren ab sofort morgens zu versetzten Zeiten. Daher sind Abweichungen von den bislang gewohnten Leerungszeiten der Abfalltonnen möglich.
Die Abfuhr erfolgt in Teilgebieten bereits ab 4 Uhr morgens. Der Abfallwirtschaftsbetrieb Landkreis Emsland (AWB) bittet darum, Abfallbehälter bereits am Vorabend des Abholtermins bereitzustellen.
Der AWB bittet alle Bürgerinnen und Bürger um Verständnis für diese vorübergehenden Präventionsmaßnahmen. Sie erfolgen zum Schutz der Bevölkerung und Mitarbeiter und zur Sicherstellung der durchgehenden und möglichst störungsfreien öffentlichen Abfuhr während der Corona-Krise.

 

Artikel: Abfallwirtschaftsbetrieb Landkreis Emsland

 

 

 

Aufruf zum Coronavirus    

Bürgermeister Andreas Kaiser
Bürgermeister Andreas Kaiser

Datum: 16.03.2020

 

Liebe Salzbergenerinnen und Salzbergener, liebe Gäste und Besucher,

 

wir befinden uns in einer Ausnahmesituation. Die Ausbreitung des Corona-Virus ist nicht mehr zu verhindern, aber wir können sie verlangsamen. Unser aller Ziel muss es sein, die Leistungsfähigkeit der medizinischen Versorgung aufrecht zu erhalten.

Deshalb sind die öffentlichen Einrichtungen, vor allem Kindertagesstätten und Schulen, aber auch das Rathaus, die Kirchen und Versammlungsstätten geschlossen. Es macht aber wenig Sinn, diese Einrichtungen zu schließen, wenn man sich alternativ privat in Gruppen trifft. Das ist unverantwortlich gegenüber den Immungeschwächten, die bei einer Infektion ernsthafte Folgen zu befürchten haben.

Ich bitte alle Bürgerinnen und Bürger daher eindringlich, soziale Kontakte wenn irgend möglich zu vermeiden und die Hinweise für eine sorgfältige Hygiene einzuhalten.

Ich möchte Sie als Bürgermeister unserer Gemeindebitten, unnötige Gänge und Fahrten zu unterlassen. Es gilt, Menschenansammlungen im öffentlichen wie im privaten Bereich zu vermeiden. Halten Sie Abstand zu anderen Personen. Verlassen Sie Ihr Zuhause nur bei Notwendigkeit, z.B. um Lebensmittel einzukaufen, Arbeit oder Arzt aufzusuchen oder zur Betreuung gefährdeter Personen.

Helfen sie Ihren Nachbarn und denen, die auf sich allein gestellt sind.

Bitte verhalten Sie sich verantwortungsbewusst. Ich appelliere an die Vernunft jedes Einzelnen.

Bleiben Sie achtsam und gesund

 

Ihr

Andreas Kaiser

Bürgermeister

 

 

Rathaus geschlossen

Datum: 15.03.2020

Das Rathaus bleibt ab Montag, den 16.03.2020, bis auf weiteres geschlossen. Termin nur nach Vereinbarung. Telefonische Erreichbarkeit bleibt während der üblichen Dienstzeiten gewährleistet. 

 

 

Das Haus St. Josef informiert

Dtum: 14.03.2020

 

Haus St. Josef
Haus St. Josef


Die Pfarreigemeinschaft St. Cyriakus und Unbeflecktes Herz Mariens informiert

Datum: 14.03.2020 Quelle: www.kath-kirche-salzbergen.de 

Kirche


 

Kirche 2

 

Sammeltage für Krzanowice werden wegen Corona Virus verschoben

Datum: 14.03.2020

Die Sammeltage der Kolpingfamilie, der Frauengemeinschaft Salzbergen und des Gemeindepartnerschaftsvereins Gepa e.V., die für den 25. und 26. März vorgesehen waren, werden aufgrund der derzeitigen Corona Krise verschoben. Es wird darum gebeten, die Spenden zunächst zu Hause zu lagern bis die Aktion zu einem späteren Zeitpunkt nachgeolt werden kann.

 

Musikschule des Emslandes sowie der SV Alemannia Salzbergen 1919 e.V. -Fußballabteilung informieren:

Datum: 14.03.2020

https://www.instagram.com/p/B9sGod1KIaU/?igshid=xov2xij2s11

https://www.instagram.com/p/B9q9vSdoY1J/

 

Weitere Veranstaltungsausfälle wegen Corona Virus

Datum: 13.03.2020

 

Bücherei bleibt bis Ostern geschlossen

 

Gemeindeeigene Sportstätten bleiben geschlossen

Aufgrund der Coronaprävention bleiben alle Gemeindeeigenen Sportstätten (Hallenbad und Turnhallen) geschlossen. Darüber sind sich im Emsland die Gemeinden und der Landkreis heute einig geworden.

 

 

 

 

Das Doppelkopfturnier der Bürgerschützen und der Schützenvereine Neumehringen und Lemkershook am heutigen Freitag fällt aufgrund des Corona Virus aus.

Die Müllsammelaktion am Samstag (14.03.) findet statt. Allerdings fällt der traditionelle anschließende gemeinsame Imbiss aus.

Die Veranstaltung des Kinderkulturkreises im Gemeindezentrum am Sonntag (15.03.) fällt aus.

Die Veranstaltung der Kultur Initiative Salzbergen (KIS) im Kulturkeller am 20.03. wird verschoben.

Die Veranstaltungen des Hospiz-Team Abendstern fallen aus.

 

 

Die diesjährige Landschaftssäuberungsaktion in der Gemeinde Salzbergen findet am Samstag, 14. März 2020, in der Zeit von 09.00 Uhr - 11.00 Uhr, statt. Die Ausgabe der Müllsäcke und Handschuhe erfolgt wie gewohnt am Bauhof.

Nach Abschluss der Aktion wurde in den vergangenen Jahren jeweils ein gemeinsamer Imbiss angeboten. Dieser fällt in diesem Jahr aus Sicherheitsgründen aufgrund der bekannten Problemlage leider aus. Allen Beteiligten und Helfern an der Aktion gilt schon jetzt ein besonderer Dank!

 

Mitgliederversammlung des Sportvereins Alemannia Salzbergen fällt aus

 

Die für Freitag vorgesehene Mitgliederversammlung des Sportvereins im Saal Schütte wird auf einen unbestimmten Zeitpunkt verschoben.

 

Equal PAY Day in Spelle fällt aus

 

Der für Montag, 16. März vorgesehene Aktionstag „Equal Pay Day“ (hierfür haben sich auch Interessierte aus Salzbergen angemeldet) für Entgeltgleichheit zwischen Frauen und Männern fällt aus.

 

Schulen in Rheine geschlossen

 

Der Kreis Steinfurt hat heute (11. März) in Absprache mit der Stadt Rheine entschieden, dass folgende Schulen in Rheine bis einschließlich Freitag, 20. März, geschlossen werden.

 

Berufskolleg Rheine,

Kaufmännische Schulen Rheine,

Emslandgymnasium,

Gymnasium Dionysius,

Kopernikus Gymnasium

Euregio Gesamtschule.

 

Ein 17jähriger Schüler des Berufskollegs Rheine hat sich nachweislich mit dem Corona-Virus infiziert. Er hatte Kontakte zu Jugendlichen, die die genannten Schulen besuchen, am Wochenende hat er u.a. an einer Oberstufenparty teilgenommen. Die von dem Schüler benannten engeren Kontaktpersonen erhalten eine Quarantäneverfügung für 14 Tage.

 

Kulturveranstaltungen werden abgesagt!

 

Ersatztermin geplant für Kabarettveranstaltung

Die für den kommenden Sonntag (15.03) geplante Kinder-Kulturveranstaltung mit dem Turbo Prop Theater sowie die Kabarettveranstaltung „Lieblingsfarbe Schokolade“ der Kulturinitiative Salzbergen am Freitag, 20.03., fallen wegen der derzeitigen Problemlage aus Sicherheitsgründen aus.

 

Für die Kabarettveranstaltung „Lieblingsfarbe Schokolade“ wird in diesem Jahr ein Ersatztermin vereinbart. Hierüber wird zu gegebener Zeit noch gesondert berichtet. Die Eintrittskarten behalten deshalb ihre Gültigkeit.