Diese Seite drucken

Patenschaft Sanitätszentrum Rheine

Bürgermeister Andreas Kaiser und Oberfeldarzt Hartmut Hiltenkamp unterzeichnen eine neu erstellte Patenschaftsurkunde
Für das Sanitätszentrum, das in der Theodor-Blank-Kaserne in Rheine-Bentlage in direkter Nachbarschaft zur Gemeinde Salzbergen stationiert war, wurde am 15. März 2006 eine offizielle Patenschaft durch die Gemeinde Salzbergen übernommen mit dem Ziel, das Verständnis der Salzbergener Bürger für die Bundeswehr als Instrument einer wehrhaften Demokratie zur Friedenssicherung zu fördern. Regelmäßige Treffen und Erfahrungsaustausche hielten die Freundschaft bis 2014 aufrecht. Im Laufe des Jahres 2014 wurde die Bundeswehreinheit in Rheine-Bentlage nach und nach aufgelöst, so auch das Sanitätszentrum. Am 15. Dezember 2014 wurden die Jahre der Patenschaft gefeiert und die Auflösungsurkunde unterschrieben.

 

Der Rat der Gemeinde besucht das Sanitätszentrum in Rheine
Das Sanitätszentrum Rheine war eine selbständige Bundeswehreinheit mit Bataillonscharakter. Mit insgesamt 51 Soldaten und 5 zivilen Arbeitnehmern war das Sanitätszentrum unterteilt in die Arbeitsbereiche Kompaniefeldwebeltrupp, Versorgungsgruppe, Technische Gruppe, Arztambulanz und Zahnarztgruppe. Neben der täglichen Patientenversorgung standen auch außergewöhnliche Einsätze wie bei der Tsunami-Katastrophe in Banda-Aceh in Indonesien oder Nijmegen-Marsch in den Niederlanden auf der Tagesordnung.

 

 

 

 

 

 

 

 

Kontaktadresse:
Sanitätszentrum Rheine
Theodor-Blank-Kaserne
Schüttorfer Damm 1
48432 Rheine

Tel. 05971-9172-0