Diese Seite drucken

Statistische Daten

Stand: 31.12.2019

 

Bundesland

Niedersachsen

Landkreis

Emsland

Höhe

38 m ü. NN

Gesamtfläche

5.330 ha

Bevölkerungsdichte

142 Einwohner je km²

Vorwahlen

05976, 05971

Kfz-Kennzeichen

EL

Gemeindeschlüssel

03 4 54 045

aktuelle Steuerhebesätze

Grundsteuer A: 340 v. H.
Grundsteuer B: 340 v. H.
Gewerbesteuer: 340 v. H.

 

____________________________________________________

 

Statistische Daten des Einwohnermeldeamtes

2019

2018

2017

2016

2015

2014

Einwohner Gesamt

8.210

8.116

8.053

7.979

7.886

7.836

mit alleiniger Wohnung

7.823

7.731

7.665

7.584

7.473

7.434

mit Hauptwohnung

112

107

107

110

116

113

mit Nebenwohnung

275

278

281

285

297

289

Anzahl Ausländer

584

557

748

470

571

271

Einwohner nach Ortsteilen







Salzbergen

5.933

5.840

5.798

5.733

5.651

5.607

Holsten-Bexten

1.611

1.596

1.576

1.573

1.541

1.535

Steide

418

416

412

408

419

425

Hummeldorf

246

258

261

260

268

269

Aufteilung nach Geschlecht







Weiblich

4.010

3.979

3.949

3.894

3.719

3.870

Männlich

4.200

4.137

4.104

4.085

4.013

3.966

Aufteilung nach Konfession







Römisch-katholisch

5.708

5.699

5.726

5.748

5.783

5.837

Evangelisch-lutherisch

702

732

736

734

730

739

Evangelisch-reformiert

200

213

212

219

208

204

Sonstige und Keine

2.995

1.461

1.369

1.278

1.154

1.056

Altersstruktur







Bis 18 Jahre

1.553

1.568

1.554

1.551

1.543

1.580

19 bis 65 Jahre

5.189

5.133

5.118

5.056

4.994

4.932

66 Jahre und älter

1.459

1.404

1.387

1.364

1.347

1.324

Registrierungen







Geburten

61

55

71

69

70

64

Sterbefälle

44

75

69

80

65

75

Eheschließungen

37

40

39

42

41

29

 

 

 

 

 

4.080 sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze in Salzbergen

Lt. dem Landesamt für Statistik Niedersachsen (Jahr 2017) gibt es in Salzbergen 288 Betriebe mit 4.080 sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplätzen. Die Anzahl der Betriebe sowie die Beschäftigtenzahl in Salzbergen sind in den letzten Jahren aufgrund der Investitionen in Industrie- und Gewerbegebiete überdurchschnittlich stark angestiegen. Interessant auch die dadurch bedingt entstehenden Gewerbesteuereinnahmen der Gemeinde. Erwartet werden in diesem Jahr über 10 Millionen Euro allein aus dieser Steuerart.