Diese Seite drucken

Industriegebiet Holsterfeld

Nach einer relativ kurzen Planungszeit konnte im Jahr 1992 mit einem Kostenaufwand von 7 Mio DM das Industriegebiet Holsterfeld für Ansiedlungen freigegeben werden. Für die Erschließung standen Mittel aus der Strukturhilfe des Landkreises und der Gemeinde Salzbergen zur Verfügung. Bereits im November 1991 startete das erste Unternehmen.

 

Im Jahre 1995 wurde das Industriegebiet um weitere 20 ha bebaubare Flächen erweitert. Es wurden 29 Betriebe mit ca. 850 neuen Arbeitsplätzen, bei insgesamt 1000 Beschäftigten, angesiedelt. Außerdem wurde mit der Eröffnung des Autohofs einschließlich Esso-Station und Shop dem dringenden Bedürfniss nach dieser Einrichtung mit allen erdenklichen Nebeneinrichtungen Rechnung getragen.

 

IG Holsterfeld | Foto: Kramer/Egbers-Behrendt

 

Die Anlage liegt verkehrsgünstig an der Autobahnabfahrt A 30 / B 70 (Rheine-Nord) und zwischen den Autobahnkreuzen A 30 / A 1 (Lotte/Osnabrück) und A 30 / A 31 (Schüttorf).

 

Profil bei KomSIS

 

Die heutigen ansässigen Unternehmen des Industriegebietes Holsterfeld sind:

 

GE Wind Energy

 

Möbelvertrieb XXXLutz

 

Feldhues Moden

 

Metallbau Peters

 

Tuchel Maschinenbau

 

Flintermann Glasveredelung

 

Lichtwerbung Kinder

 

Ten Reisemobile

 

Holmatec Maschinenbau

 

Autohof Salzbergen

 

MAN Truck & Bus

 

Ultra Sun Deutschland

 

ILB Logistik

 

Poco Domäne Salzbergen